Folge 293: Wenn das Gemich stimmt, schmeckt sogar der Prittstift nach Popel

Was gab’s letzte Woche (Raiden)

 

Was gab’s letzte Woche (Bob)

  • Wenn der Bob mit der Run-Cam-Split und sieben Bier von seiner Drohne mit Vodafone-Vertrag und Bandscheibenvorfall erzählt.

 

Was gab’s letzte Woche (Kai)

 

Was gab’s letzte Woche (Gérard)

  • Die Katze wird mutiger
  • Auf anraten neues Ladekabel besorgt
  • arbeitsamt und Bewerbungsstress
  • Das zocken macht wieder Spaß
  • LED Schuhe
  • Fahrradprüfung der Tochter
  • Auto geht morgen in die Werkstatt

 

MacDsum seine Downloadmuffins fürn Thermomix

MacDsum seine Leberkäse aus dem Thermomix

 

Serie | Film der Woche

 

Blog | Podcast der Woche

:

 

App | Programm der Woche

 

 

Gewinnspiel der Woche

Lurchi Ausmalbilder
http://www.lurchi.de/lurchi-club/download-malvorlagen.html

 

>>> Schreibe jetzt einen Kommentar zur Folge <<<

>>> Einen Tipp senden! <<<

Hier der Feed für die Folgen 1 – 100
Hier der Feed für die Folgen 101 – 200
Hier der Feed für die Folgen 201 – 218
Hier der Feed für die Kommentare
Hau nei und sei mal in einer Folge dabei!

Bei einigen Links kann es sich um Affiliate Links des jeweiligen Podcasters handeln!!!

Blog | Twitter | Telegram Newskanal | Telegram Kommentarkanal | Youtube | Dropbox | Email | Paypal | Audiokommentar senden | #RGDE Retro | Podcast abonnieren |

avatar Raiden Paypal.me Icon Auphonic Credits Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Bob Amazon Wishlist Icon
avatar Planet-Kai Amazon Wishlist Icon
avatar Muffelewuff Amazon Wishlist Icon
avatar Gérard

Kapitelmarken:

00:09:16.470 Kommentare der letzten Folge
00:21:46.390 Woche von Gérard
01:13:24.795 Woche von Bob
01:45:50.143 Woche von Raiden
02:14:14.957 Woche von Kai
02:32:50.317 Woche von Muffel
02:42:14.973 Serie | Film der Woche
02:46:05.683 Blog | Podcast der Woche
02:48:51.013 App | Programm der Woche

3 Gedanken zu “Folge 293: Wenn das Gemich stimmt, schmeckt sogar der Prittstift nach Popel

  1. Hallo Muffelewuff,

    ich habe im Jahr 2015 ein Kleinunternehmen angemeldet. Bin da auch ohne Wissen einfach zur Gemeinde gelaufen, die mir dann beim ausfüllen des Gewerbescheines geholfen haben. Kostenpunkt 20 Euro. Für deinen Einnahmen von 3000 Euro solltest Du auf jeden Fall ein Gewerbe anmelden.
    Da ich mich in puncto Einkommenssteuererklärung für ein gewerbliches Unternehmen auch auf einem absoluten Neuland bewegt habe, entschied ich mich für das erste Jahr einen Steuerberater zu nehmen um dann zu entscheiden, ob ich dann mit der Steuererklärung vom Vorjahr für das nächste Steuerjahr klar komme mit dem selber ausfüllen. Das war jetzt im nachhinhein auf jeden Fall eine gute Entscheidung gewesen. Ich konnte nachvollziehen wo ich was ausfüllen muss und was alles eingetragen werden muss. Ich habe auch kein sehr kompliziertes Kleingewerbe, in dem auch nicht sehr viele Dinge anfallen. Bei dir gibt es ja auch nur den Verkauf von deinem Honig und sonst gibt es ja nichts großartiges außen rum. Der Steuerberater kann dir zusätzlich aber noch Tipps geben, was Du alles absetzen kannst. Z. Bsp. die Fahrtkosten zu den Geschäften, wo Du deinen Honig angeboten hast, die Einkäufe der Gläser, deine Materialien, deine Unkosten die die Bienen betreffen usw. Du darfst im Jahr nicht mehr wie 17.500 Euro Umsatz einnehmen, das ist die Voraussetzung für ein Kleingewerbe. Also nach deinen Einnahmen minus die Ausgaben. Wichtig ist, daß auf deinen Rechnungen eine fortlaufende Rechnungsnummer erscheint (die nicht bei eins anfangen muss, aber dann fortlaufend), Rechnungsdatum, beide Adressen und der Satz “Als Kleinunternehmer nach §19 UStG wird auf der Rechnung keine Umsatzsteuer ausgewiesen”, das heißt als Kleinunternehmer gibt es für deine Kunden auch keine Mehrwertsteuer. Ich hoffe, daß ich jetzt hier alles richtig wieder gegeben und ein bißchen geholfen habe…

    Viele Grüße

  2. Liebe Raidengers

    ich bin mir nicht mehr ganz sicher ob Bob oder Planet Kai es waren, hier aber mal eine Rückmeldung zu QI-Ladegeräte für mobile Akkus. Den QI Standart gibt es schon länger, einige Hersteller haben auch darauf gesetzt, aber wie vielfach bei solchen Techniken hat sich das bis jetzt noch kaum durchgesetzt. Jetzt wo Apple auch auf den Zug aufgesprungen ist könnte es da einen enormen Boost in dem Bereich geben, der dann auch den anderen Herstellern zu gute kommt.

    Witzig aber immer die Aussagen von Samsung-/SOny- und co. Fans, das deren Firmen die Technik ja zu erst hatten, sie selber aber nie gebraucht haben.

    Naja, wenn ihr noch etwas Geduld habt ich bin aktuell ein paar Modelle im test und werde sicherlich im pokipsie.ch Blog ein Review dazu veröffentlichen. Wenn ihr Fragen dazu habt, einfach stellen.
    Der Grund warum einige Hersteller bis jetzt noch nicht wirklich etwas in der Richtung gemacht haben ist natürlich auch das eigentliche Einsatzgebiet eines mobilen Akkus. Der ist eben mobil und somit liegt er manchmal in der Tasche, im Rucksack, liegt im Hotelbett, beim Wandern (entschuldigt bei euch muss man dem ja Dosen-Schnüffeln sagen – entschuldigt findet gerade das richtige Wort nicht) überall ist das Gadget sehr flexibel im Einsatz und somit nicht ganz ideal für das übertragen von Strom über einfaches auflegen.
    Aber eben nach der iPhone 8/8Plus und X Vorstellung werden die Dinger sicherlich kommen. Wirklich spannend finde ich aber dennoch die Aussage von eurem (Sponsor)-Liebling Anker (ich weiss ist nicht euer Sponsor, sollten sie aber).

  3. Hallo Freude der Bits und Bytes,

    ziel ist es einen PC anzuschaffen der für Surfen, Office und Bilderverwaltung im hautsächlichen dienen soll.

    Knackpunkt Limit 500 € plusminus 50 Euro

    Was haltet Ihr davon ? http://amzn.to/2igxQUh

    Am liebsten würde ich auf einen intel i5 setzen weil ich mir nicht sicher bin ob der i3 wirklich ausreichend wäre. Genauso bei der onboard Grafikkarte wo bei man die evtl. später nachrüsten könnte.
    Gekauft soll wegen einem Gutschein bei Amazon 🙂 !

Schreibe einen Kommentar

*